30. November 2015 / Tanja Gattnar

Guerilla Marketing, das Zauberwort der Kreativen.

Überraschend, ungewöhnlich und dennoch einfach

Werbung begleitet uns den ganzen Tag. Es beginnt schon morgens am Frühstückstisch mit der Tageszeitung. Plakatwände und Reklametafeln schmücken den Weg zur Arbeit und selbst dort ist noch kein Ende in Sicht – zumindest für diejenigen, die mit dem Internet zu tun haben. In unserer heutigen Zeit herrscht eine Überflutung von Werbebotschaften, die uns daher oftmals „kalt“ lassen, oder sogar nur noch nerven. Was unsere Wahrnehmung braucht, sind kreative Werbemaßnahmen, die sofort ins Auge stechen, uns emotional berühren, einen Aha-Effekt ins Gesicht zaubern und uns kurzzeitig aus unserem Alltagstrott reißen. Die Rede ist von „Guerilla Marketing“.

Der Begriff Guerilla leitet sich von der speziellen Art der Kriegsführung ab, bei der untypische Taktiken im Hinterland des Gegners zur Zielerreichung angewendet werden. Die Marketingstrategie umfasst verschiedene kommunikative Instrumente, die darauf abzielen, eine große Anzahl von Personen mit einem Überraschungseffekt zu erreichen.

Wann wird es eingesetzt?
Das Guerilla Marketing setzt stark auf den Überraschungseffekt. Hierfür werden unkonventionelle und untypische Aktionen realisiert, die so bisher noch nicht da waren. Oft ist ein entscheidender Faktor, sich bei der Umsetzung der Idee auf neue Kanäle einzulassen. Besonders dort, wo sich On- und Offline ergänzen und Guerilla Marketing mit traditionellen Medien verbunden wird, kann ein nachhaltiger Effekt erzielt werden. Diese Strategie kann außerdem exakt auf die Zielgruppe zugeschnitten werden und lässt sich so gut wie immer regional wie auch überregional einsetzen. Eine Guerilla Werbemaßnahme ist oftmals eine extravagante Alternative zum traditionellen Marketing. Gerade dann, wenn die herkömmliche Vermarktung die gewünschte Zielgruppe nicht erreicht, oder das Budget dafür nicht vorhanden ist.

Was sind die Ziele?
Die klassische Werbung hat bereits seit Jahren mit einer sinkenden Reichweite zu kämpfen, was nicht zuletzt auf die enorme Reizüberflutung zurückzuführen ist. Das Ziel von Guerilla Marketing ist es, mit möglichst geringem Mitteleinsatz eine möglichst hohe Werbewirkung zu erreichen.

Wann ist es erfolgreich?
Erfolgreich ist ein Guerilla Marketing erst dann, wenn die kreative Aktion auf die Zielgruppe und deren Sichtweise angepasst und durchgeführt wird. Die meisten unserer Entscheidungen werden nämlich sehr stark durch Emotionen bestimmt und sind weit weniger rational, als wir glauben. Obwohl eine Guerilla Kampagne von kurzzeitigem Erfolg ist, bleibt sie der Zielgruppe als tolle Inszenierung des Produkts oder der Dienstleistung in Erinnerung. Kurz gesagt, Guerilla Marketing muss einzigartig, unerwartet und überraschend sein.

Beispiele von gelungenen Werbeaktionen:

GuerillaMarketing_Bild01
Abbildung 1: Guerilla Marketing für kräftiges Haar in öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

GuerillaMarketing_Bild02
Abbildung 2: Guerilla Marketing für einen lokalen Zahnarzt.

 

GuerillaMarketing_Bild03
Abbildung 3: Kreative Kampagne für eine Spendenaktion.

 

GuerillaMarketing_Bild04
Abbildung 4: Darstellung des Vorher-Nachher-Effektes des Produkts.

Es gehört sicherlich eine Portion Mut dazu, sich für eine Guerilla-Aktion zu entscheiden. Sie werden allerdings erstaunt sein, was für einen Effekt eine Guerilla-Maßnahme auf das Image und darüber hinaus auf den Umsatz Ihres Produkts erzielen wird.

Beitrag teilen: